Alexander Thumfart | Büro

Vita

Prof. Dr. Alexander Thumfart

Geboren bin ich Ende 1959 in Uffenheim, einer Kleinstadt in der Nähe von Rothenburg ob der Tauber. In München und später in Kempten/ Allgäu bin ich zur Schule gegangen, in Tübingen, Augsburg und München habe ich Philosophie, Politikwissenschaft und evangelische Theologie studiert. Promoviert wurde ich 1991 in Philosophie mit einem Buch über den italienischen Renaissance-Philosophen und Humanist Giovanni Pico della Mirandola.

Im März 1994 habe ich von Freiburg/Brsg. an die PH Erfurt gewechselt und bin im August desselben Jahres fest nach Erfurt gezogen. Die Jahre an der PH Erfurt möchte ich auf keinen Fall missen.

Meine Habilitation in Politikwissenschaft an der PH Erfurt erfolgte im Jahre 2000 mit einem Buch über „Die politische Integration Ostdeutschlands“. Seit 2011 bin ich außerplanmäßiger Professor für Politikwissenschaft an der Universität Erfurt.

Ehrenamtlicher Stadtrat bin ich seit 2004 als Mitglied von Bündnis90/Die Grünen, seit 2013 als Fraktionsvorsitzender. Kommunal-politische Erfahrungen habe ich gesammelt u.a. im Bau- und Verkehrsausschuss, dem Kulturausschuss, dem Hauptausschuss und dem BUGA-Ausschuss sowie in den Stadtwerken Erfurt im Aufsichtsrat der EVAG und der SWE Energie. Die kommunale Politik hat mir die Chance eröffnet, Menschen kennen zu lernen, die ich sonst nie getroffen hätte. Das empfinde ich als großes Geschenk.

Die Arbeit zusammen mit anderen Menschen, mit Kolleginnen und Kollegen, Freundinnen und Freunden hat mir Erfurt zu meiner neuen Heimat werden lassen. Diese Freundlichkeit will ich Erfurt zurückgeben. Als Genossenschaftsmitglied helfe ich mit, das Alte Schauspielhaus als Kulturquartier für Erfurt wieder zum Leuchten zu bringen und in der Bürgerstiftung Erfurt, soziale Projekte zu fördern. In der Ersten Erfurter Energiegenossenschaft haben wir gemeinsam Photovoltaik ans Netz gebracht. Als GEW-Mitglied geht es mir um Solidarität, die für unsere Gesellschaft so wichtig ist – und die durch so viele ökonomische und soziale Faktoren unter Druck gerät.

Diese schöne, lebenswerte, kompakte und einladende Stadt will ich durch mein politisches Engagement zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern stärken und nachhaltig, weltoffen und demokratisch gestalten.