Podiumsdiskussion in der Ägidienkirche

Podiumsdiskussion in der Ägidienkirche
© B90/Grüne

Podiumsdiskussion in der Ägidienkirche

Sergej Lochthofen hatte keinen einfachen Job gestern Abend in der Ägidienkirche. Als Moderator musste er die acht OB-Kandidatinnen und -Kandidaten zusammen halten und ein sehr zahlreiches Publikum mit bedenken. Ich finde, Herr Lochthofen hat das sehr souverän gemacht. Zwei große Runden gab es. Zunächst ein „Einzelgespräch“, zu dem wir jeweils nach vorne auf die „Bühne“ vor dem Altar gebeten wurden, und dann im Anschluss eine zweite Runde zusammen im Stuhlkreis, also eher der „Klassiker“ mit Themen, zu denen alle Acht was sagen konnten. Ich habe meine Vorstellung einer nachhaltigen Stadtpolitik skizziert und dem durch Parkplatz-Suche verspätetem OB empfohlen, doch besser die Straßenbahn zu benutzen. Das geht schneller und ist viel entspannter. Zum ticket-losen ÖPNV gab es recht große Einigkeit und ich habe vorgeschlagen, das Thema in unsere neue Bürgerbeteiligungsstruktur einzuspeisen. Denn nur, wenn die überwiegende Mehrheit der Erfurterinnen und Erfurter, den ticket-losen ÖPNV mitträgt (denn er basiert auf einer Art Zwangs-Abgabe pro Monat), kann es überhaupt funktionieren. Ein Beschluss im Stadtrat ist dafür viel zu wenig.

Richtig kontrovers wurde es beim Thema „Sicherheit“. Ich bin der Meinung, dass vor allem (aber nicht nur) die AfD das Thema Sicherheit zu ihrem großen Schlagwort auserkoren hat. Gerade darum faselt sie ständig und penetrant von der vermeintlichen, schrecklichen, überwältigenden Unsicherheit, die es in Erfurt geben soll. Sie faselt Erfurt systematisch un-sicher. Dann nämlich kann sie sich als Retterin inszenieren. Das ist so durchsichtig!!! Diesem Enkel-Trick gehen wir nun wirklich nicht auf den Leim, zumal die Kriminalitätsstatistik eine ganz andere Sprache spricht. Andreas Bausewein und ich sind da einer Meinung und der OB hat ein wirklich gutes Statement abgegeben, das ich sehr teile.

Um die Lage der Kultur ging es abschließend auch. Seit Jahren korrigieren wir Grünen im Stadtrat die Kürzungen, die die Verwaltung im Kulturbereich vorschlägt. Mit mir als grünem OB können wir in die Offensive gehen und den Kulturetat tatsächlich auch erhöhen. Unterstützung kann ich mir dafür vorstellen durch eine Bewerbung Erfurts als „Kulturhauptstadt Europas“. Das könnte uns zusätzliche Gelder einbringen.
Wieder ging die Zeit schnell vorbei. Ich danke sehr allen Erfurterinnen und Erfurtern, die gestern so zahlreich erschienen sind und ihr Interesse an ihrer Stadt so deutlich zum Ausdruck gebracht haben. Das ist ein gutes Gefühl und hat mich sehr gefreut.

Gutes Wochenende und viel Sonne
Alexander Thumfart

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen