Gespräch mit Dieter Lauinger

Gespräch mit Dieter Lauinger
© Peter Götz

Treffen mit Dieter Lauinger zum Verbraucherschutz

Verbraucherschutz – die Diskussion um Facebook und verkaufte Daten hat es einmal mehr gezeigt: wie schnell wir von Kunden zu Melkkühen oder manipulierbarer Menge werden und wie elementar wichtig der Schutz von Verbraucher*innen, user*innen und Kund*innen ist. Die Zahl der Anfragen bei der Verbraucherzentrale Thüringen e.V. zu Fragen der Netzsicherheit, dem Umgang mit online-Verträgen und streamig-Diensten hat gerade auch deshalb deutlich zugenommen. Verbraucherschutz ist wichtig. Das Gespräch heute mit Dieter Lauinger, dem für Migration, Justiz und nun eben Verbraucherschutz zuständigen grünen Minister, drehte sich aber nicht nur um die Digitalisierung und ihre gefährlichen Schwachstellen. Vor allem ging es um Gesundheit in der Schule und bei der Schulverpflegung. Da gesundes Essen meist teurer ist, hat das Ministerium einen Fond aufgelegt, aus dem Schulen gefördert werden sollen, gutes, gesundes und bezahlbares Essen für Schülerinnen und Schüler anzubieten. Das ist ein erster Schritt hin zu bewusster (und gerechter) Ernährung. Denn es gibt in Thüringen zu viele Schülerinnen und Schüler, die ohne Frühstück in die Schule kommen und deren Eltern sich kein Tagesessen für 5€ leisten können. Wir werden einen Antrag einbringen, dass sich Erfurt mit einer Schule – mehr kann es momentan nicht sein – an diesem Pilotprojekt beteiligt. Aber schließlich geht es um mehr. Gesundes Essen sollte aus der Region kommen, fair gehandelt werden, erschwinglich und nachhaltig hergestellt sein – und es darf auch gerne in der Küche der Schule gemeinsam geschnibbelt werden. Weniger Fleisch ist übrigens mehr. Sagt die überwiegende Mehrheit von Ernährungswissenschaftler*innen.

Außerdem: warum sollten die Omas (und Opas) aus der Nachbarschaft nicht zusammen mit den Schüler*innen kochen? Das kann ganz bestimmt eine Freude für alle sein. Denn gemeinsam Kochen und Essen sind zwei eminent wichtige (und prägende) soziale Aktivitäten. Da will ich mit Anbietern und Betreibern mal reden.

Dass wir schließlich bei der Vergabe der Mittagsverpflegung in Erfurter Schulen zusätzlich das Kriterium „aus nachhaltiger Landwirtschaft“ einführen sollten, will ich als OB realisieren.

Es gibt wirklich noch einiges zu tun.

Schöne Grüße

Alexander Thumfart

Mit Dieter Lauinger

Mit Dieter Lauinger

© Peter Götz

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen