Frühstück mit dem Rotary-Club Erfurt Krämerbrücke

Frühstück mit dem Rotary-Club Erfurt Krämerbrücke
© Peter Götz

Frühstück mit dem Rotary-Club Erfurt Krämerbrücke

Bürgerschaftliches Engagement macht einen großen Teil einer lebenswerten Stadt aus. Bürgerinnen und Bürger nehmen Dinge, die ihnen wichtig sind, selber in die Hand und gestalten für sich und andere einen gemeinsamen Raum, ein Projekt, eine Geschichte. Solche karitativen, sozialen und bürgerschaftlichen Taten vollbringt seit Jahren der Rotary-Club Erfurt Krämerbrücke. Natürlich sind die Herren auch streitbar und haben ihre Interessen. Ganz klar und völlig legitim. Denn es geht ja um was. Umso mehr habe ich mich über die Einladung zum gemeinsamen Frühstück ins Übersee gefreut. Ich habe meine Vorstellung einer Stadtpolitik als Klimapolitik präsentiert von der De-Karbonisierung über eine andere Mobilität bis zur Stadtentwicklung und zum Flächenmanagement. Ganz klar habe ich mich ausgesprochen gegen eine Erweiterung des Thüringenparks – und damit für eine Stärkung der Innenstadt. Dass wir in Fragen der Parkhäuser und des motorisierten Individualverkehrs nicht unbedingt einer Meinung sind, überrascht sicher nicht. Deshalb müssen wir miteinander reden. Denn eine nachhaltige Stadtpolitik ist auf breite Unterstützung angewiesen. Dafür will ich werben, zusammen mit anderen kluge und praktikable Konzepte entwickeln und eine Stadtverwaltung für Nachhaltigkeit sensibel machen. Für uns Bürgerinnen und Bürger.

Herzlichen Dank für die wirklich gute Atmosphäre und Grüße
Alexander Thumfart

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen