FrauenZentrum Erfurt

FrauenZentrum Erfurt
© Peter Götz

Besuch im im FrauenZentrum Erfurt

Eine lange Tafel mit Köstlichkeiten war aufgebaut im FrauenZentrum Erfurt. Sehr einladend und sehr kommunikativ. Mir hat das sehr gefallen, sich zusammen zu setzen und mit einander zu sprechen. Direkt und von Angesicht zu Angesicht. Eben nicht auf einem Podium. Das FrauenZentrum Erfurt in der Pergamentergasse ist so wichtig. Als Anlaufstelle, als Beratungsort, als Rede-Ort, als Stelle für Hilfe und Unterstützung von Frauen für Frauen. Wir haben in zugewandter Atmosphäre diskutiert über bezahlbaren Wohnraum, über den Betreuungsschlüssel im Bereich Kinderbetreuung und die fehlende Transparenz im online-Anmelde-System. Wir haben über Freiräume für Jugendliche, den Nordpark und die BUGA geredet und über die Wichtigkeit einer fördernden Verwaltung. „Das Private ist politisch“ heißt es programmatisch auf dem Programm März/April 2018. So ist es. Deswegen muss eine kluge Stadtpolitik sich für Gerechtigkeit und Gleichstellung zwischen den Geschlechtern einsetzen. Das heißt: die Frauen (und auch Männer) wertschätzen und finanziell unterstützen, die die Benachteiligung, Diskriminierung und Herabsetzung von Frauen in der Gesellschaft bekämpfen und aktiv ändern. Ich habe mitgenommen, die Vergabe von Kinderbetreuungsplätzen durchsichtiger und kommunikativer zu gestalten und für eine Kultur zu werben, die Kritik nicht als Störung sondern als Hilfe ansieht, besser zu werden.

Herzlichen Dank für diese klaren Gespräche und für all Ihre Arbeit,
Ihr Alexander Thumfart

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen