Mit Herrn Wachholtz von TeilAuto

Mit Herrn Wachholtz von TeilAuto
© Peter Götz

Besuch bei teilAuto

Vor Jahren wurde das Modell noch belächelt. Jetzt wächst die Zahl der Nutzer*innen stetig. Es geht um teilAuto. Über 50 Stellplätze gibt es in Erfurt, viele davon in der Innenstadt (und meist gar nicht weit weg von unseren Wohnorten). teilAuto hat viele Vorteile, nicht nur für die direkte Nutzer*in, sondern auch für Geschäftskund*innen und Wohnungsunternehmen – und das Klima sowieso. teilAuto schont nämlich auch den Geldbeutel und reduziert z.B. Baukosten – und damit auch Mieten. Wohnungen können billiger angeboten werden, weil weniger Tiefgaragenplätze gebaut werden müssen. Klasse. Klar, teilAuto erfordert Umdenken. Teilen statt Besitzen. Aber wenn man in Ruhe nachdenkt und zu sich selbst ehrlich ist, führt teilen weiter als besitzen. Und ist gut für – alle, also uns. Es ist eine Freude, den überlegten Argumenten von Herrn Wachholtz zuzuhören. Ein Ergebnis des heutigen Gesprächs könnte ein Angebot an Geschäftsleute in der Kernstadt sein. Lassen Sie ihr Auto am Stadtrand stehen, fahren Sie kostengünstig mit der EVAG ins Zentrum – und wenn Sie dann doch ein Auto brauchen: es gibt einen car-pool von TeilAuto 150m entfernt von Ihrem Büro: stressfrei, einsatzbereit – und kostet nur dann, wenn Sie es brauchen. Und – schwupps – hätten wir wieder etwas weniger Auto-Verkehr in der Stadt. Und das ohne Leid und mit viel Freud. Grün Weiterdenken.

Herzliche Grüße und gutes Wochenende
Alexander Thumfart

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen